Neu: BU-Versicherung mit staatlicher Förderung

Januar 2014

Anreiz für private Vorsorge

Das Altersvorsorge-Verbesserungsgesetz hat den Kreis der steuerlich geförderten Absicherungen gegen Berufsunfähigkeit (BU) erweitert. Die Maßnahme soll als Anreiz dienen, denn noch immer ist der wichtige Versicherungsschutz nicht weit genug verbreitet. Begünstigt sind seit 2014 eigenständige Versicherungen gegen Berufsunfähigkeit. Besonderheit: Diese Produkte müssen im Leistungsfall eine lebenslange Rente garantieren. Bisher gab es nur Angebote mit einer BU-Rente bis maximal 67 Jahre, die ausschließlich in Kombination mit einer Rentenversicherung steuerliche Förderung erhalten haben. Die ersten Versicherer werden wahrscheinlich Anfang 2014 diese neuartigen Produkte auf den Markt bringen.

Sobald es konkrete Angebote gibt, werde ich darüber berichten.

Neuer Verkaufsschlager oder Totgeburt?

Gespannt darf man auf die Prämien sein, wenn keine Zeitrente bis zu einem bestimmten Alter versichert ist, sondern eine lebenslange Zahlung kalkuliert werden muss. Vielleicht um die Versicherung bezahlbarer zu machen, wurde eine Komponente erlaubt: Ab dem 55. Lebensjahr darf der Vertrag eine niedrigere Rente vorsehen. Dies muss bei Vertragsschluss festgelegt werden. So kann die BU-Rente beispielsweise bei BU-Eintritt bis zum 55. Lebensjahr in Höhe von 2.000 Euro monatlich vereinbart sein, bei Eintritt des Versicherungsfalles nach dem 55. Lebensjahr jedoch nur in Höhe von 1.000 Euro monatlich. Ob das bedarfsgerecht ist, sei mal dahingestellt, zumal die Inflation zu einer weiteren Entwertung der dann noch versicherten Rentenhöhe führt.

Auch die steuerliche Komponente muss berücksichtigt werden. Aufgrund der steuerlichen Förderung der Beiträge zu einer solchen Versicherung wird es bei einer Rentenzahlung zu einer höheren Steuer auf die Rente kommen als bei einer herkömmlichen BU Rente. Dies erfordert die Absicherung einer höheren Bruttorente.

Ralph AudörschNeu: BU-Versicherung mit staatlicher Förderung

One Comment on ““Neu: BU-Versicherung mit staatlicher Förderung”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.