Dem eigenen Geld auf der Spur

Haben Sie manchmal den Eindruck, dass Ihr Gehalt komplett verschwunden ist und Sie wissen nicht wofür genau?
Wo sind die „Geldfresser“ und wieviel geben Sie eigentlich für Lebensmittel aus oder für Ihre Versicherungen?

Das Bundesfamilienministerium hat bei einer Umfrage in mehreren tausend Haushalten im Durchschnitt eine Einsparung von 20% bei den Ausgaben ermittelt, nachdem diese angefangen hatten, ein Haushaltsbuch zu führen.

Um aber bei den Ausgaben sparen zu können, müssen Sie erstmal wissen, wofür Sie ihr Geld bisher ausgegeben haben. Genau das leistet ein Haushaltsbuch. Das Haushaltsbuch sagt Ihnen am Ende des Monats genau, wie viel Geld rein gekommen ist und wofür Sie es wieder ausgegeben haben. Eine sehr gute Grundlage, um nach Sparmöglichkeiten zu suchen.

Ein Haushaltsbuch zu führen ist weit weniger aufwändig, als man denkt. Es empfiehlt sich die Ausgaben in Kategorien zusammenzufassen, um die Übersicht zu behalten. (Miete, Auto, Lebensmittel, Freizeit, Versicherungen…)

Noch einfacher geht es mit einem Haushaltsbuch für den PC. Hier geben einfach abends oder einmal in der Woche Ihre Einnahmen und Ausgaben ein, das dauert nur wenige Minuten. Daueraufträge werden automatisch berechnet. Das Rechnen übernimmt der Computer für Sie und Sie erhalten genaue Übersichten über Ihre Finanzen. In den Grafiken und Statistiken sehen Sie nicht nur Ihre aktuelle Situation, Sie können auch verfolgen, wie Ihre Einsparmassnahmen greifen, indem Sie die Monate mit den Vormonaten vergleichen.

Ich selbst nutze das Haushaltsbuch6. Was mir hier besonders gefällt?

  • Es ist leicht zu bedienen, sehr übersichtlich und nach wenigen Minuten hat man sich eingearbeitet
  • Es bietet sehr informative Übersichten und Statistiken.
  • Kategorien sind einfach zu vergeben
  • Es funktioniert auch mit mehreren Bankkonten
  • Die Kontobewegungen können direkt abgerufen werden, das Haushaltsbuch erkennt, welche Buchungen neu sind und lernt dabei, Ausgaben automatisch zu kategorisieren. Abbuchungen vom Konto sind also in Windeseile und kinderleicht im Haushaltsbuch dokumentiert
  • Man kann auch Kredite oder das Hausdarlehen eintragen und das Haushaltsbuch zeigt den kompletten Tilgungsplan an und bucht automatisch jeden Monat die Zinsen und die Tilgung
  • Es können Personen angelegt werden und endlich erkennen Sie, wie viel der Mann und wie viel die Frau für Schuhe ausgibt

Als Guide durch die Versicherungslandschaft gehört es zu meinen Aufgaben, Ihre Ausgaben im Bereich der Versicherungen niedrig zu halten; mit dem Führen eines Haushaltsbuch können Sie das Ziel auf Ihre gesamten Ausgaben ausweiten. Die Lizenz von 24,90 Euro für oben genannte Haushaltsbuch sind zwar schon wieder eine neue Ausgabe, allerdings eine, die sich sehr schnell als sinnvolle Investition heraus stellen dürfte.

Ralph AudörschDem eigenen Geld auf der Spur