Neue Sterbegeldversicherung „Senior Care“

Das Thema Tod ist für viele Menschen tabu. Und doch beginnt für Angehörige mit diesem Tag die Notwendigkeit, Hinterlassenschaften zu regeln und die Bestattung mit allem „drum und dran“ würdevoll zu organisieren. Nicht jeder Verstorbene hinterlässt genügend Kapital, um die Kosten seiner Bestattung zu decken. Da ist es wichtig, eine entsprechende Hinterbliebenenversorgung abzuschließen. Eine Sterbegeldversicherung ist eine mögliche Absicherung vor den finanziellen Folgen.

Jeder kennt die Weisheit „selbst der Tod ist nicht umsonst“. Genau diese Erkenntnis bestätigt sich, wenn man die einzelnen Posten einer Beerdigung überschlägt: Aufwände für den Bestatter, Friedhofsgebühren, Kosten für einen Steinmetz, die Dauergrabpflege und Ausgaben für Kirche, Todesanzeige und im Zweifel noch für die Bewirtung der Trauergemeinde nach der Beerdigung … Schnell kommen durchschnittlich 10.000 EUR für den letzten Weg zusammen, die die Angehörigen zu tragen haben.

Das neue Angebote „Senior Care“ der HanseMerkur bietet eine Angehörigenabsicherung mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit einfachster Beantragung und ohne Beantwortung von Gesundheitsfragen können Personen im Alter vom 40. bis zum 80. Lebensjahr für ihre Hinterbliebenen vorsorgen. Dabei können individuell benötigte Versicherungssummen bis 20.000 EUR gewählt werden.

Der Kunde kann wählen, ob die Beiträge laufend – bis hin zum maximalen Endalter von 85 Jahren – oder in Form eines Einmalbetrags gezahlt werden. Um den Versicherungsschutz so günstig wie möglich zu halten, verrechnet die HanseMerkur die Überschüsse mit den zu zahlenden Beiträgen. Sollten die laufenden Zahlungen zwischenzeitlich einmal nicht mehr geleistet werden können, gewährt Senior Care eine gebührenfreie Beitragsfreistellung.

Im Leistungsfall während der ersten 36 Monate erhalten die Hinterbliebenen die bis dahin eingezahlten Beiträge erstattet. Sollte der Tod jedoch aufgrund eines Unfalls eingetreten sein, wird ab Beginn die volle Versicherungssumme ausgezahlt.

Ralph AudörschNeue Sterbegeldversicherung „Senior Care“