Ob Mieter oder Eigentümer: Das Zuhause nach eigenen Wünschen und Bedürfnissen auszustatten, kostet Zeit und viel Geld. Im Laufe der Jahre kommt einiges an Wert zusammen. Wie viel Euro würde es heute kosten, alles was sich in Ihrer Wohnung befindet, neu zu kaufen? Passieren kann viel: Ein Feuer zerstört die Einrichtung, der Blitz schlägt ein, eine defekte Wasserleitung setzt die Wohnung unter Wasser oder Einbrecher räumen die Schränke leer oder zerstören die Einrichtung. Die Neuanschaffung von Kleidung, Möbeln, Büchern, CDs und elektronischen Geräten verschlingt hohe Summen. Um sich beim Neuanfang nicht zu verschulden, ist eine Hausratversicherung empfehlenswert.Versichert ist der komplette Hausrat, von Möbeln, Gardinen, Wäsche, Schrankinventar bis hin zu Musikinstrumenten, Elektro- und Sportgeräten. Auch die beweglichen Sachen aus dem Keller und der Garage. Ersetzt werden zerstörte oder abhanden gekommene Gegenstände zum Wiederbeschaffungswert, wenn diese nicht repariert werden können. Das bedeutet, dass Gegenstände, die im Wert gestiegen sind, auch zu einem höheren Preis beschafft werden können, als sie damals gekostet haben.

Wer beschädigten Hausrat, der noch benutzbar ist, weiter verwenden möchte, bekommt eine Wertminderung gezahlt.

Die Angebote am Markt unterscheiden sich im Umfang des Versicherungsschutzes. Dabei geht es nicht nur um besser oder schlechter, sondern darum, was man braucht. Wer in einer Mietwohnung ohne Balkon wohnt, braucht keinen Schutz gegen den Diebstahl von Gartenmöbeln. Wer ein Auto hat, möchte aber vielleicht den Diebstahl von Hausrat aus dem KFZ versichern. Wer oft mit dem Fahrrad unterwegs ist, mag beruhigt sein, wenn der Diebstahl des Rades finanziell ersetzt wird.

Doch nicht nur in der Wohnung gilt der Schutz, sondern auch auf Reisen wird eine Deckung angeboten. Zahlreiche Erweiterungen können für einen bedarfsgerechten Vertrag sorgen. Bei der Auswahl des richtigen Angebotes spielen viele Faktoren eine Rolle. Um das richtige zu finden, ist es nötig, sich mit einigen Fachbegriffen auseinander zu setzen. Mithilfe eines Fachmannes ist das aber kein Problem.

Gerne unterstütze ich Sie.

Ralph AudörschHausrat