Regulierung Überspannungsschaden – „Das ging ja super schnell!“

Mai 2014 – Hallo Ralph, danke dir für die Info. Das ging ja super schnell.

Das ist die Reaktion einer Kundin per Email. Drei Tage, nachdem sie einen Schaden gemeldet hatte und nun erfuhr, dass die Bearbeitung bereits abgeschlossen ist.

Was ging denn nun so schnell?

  • Eines Nachts bricht ein Gewitter los. Ein Blitz schlägt in das Haus der Kundin ein. Der Router ist am nächsten Morgen nicht mehr funktionstüchtig.
  • Drei Tage später: Die Kundin besorgt einen neuen Router (das Topmodell der Telekom), schickt der Hausratversicherung via Email die Rechnung. Einen Beleg für die Anschaffung des defekten Routers hat sie nicht.
  • Drei Tage nach der Meldung: Die Versicherung erstattet den vollen Rechnungsbetrag für den neuen Router auf das Konto der Kundin mit dem Hinweis „ohne weitere Prüfung“.

In der Hausratversicherung sind Überspannungsschäden durch Blitz versichert. Kann ein Gerät nicht repariert werden, oder wäre das unwirtschaftlich, ersetzt die Versicherung die Beschaffung eines neues Gerätes. Die Versicherung hat in diesem Fall auf die Prüfung verzichtet, ob der neue Router von „gleicher Art und Güte“ ist, wie der defekte. Er könnte ja auch höherwertig sein. Das ist in diesem Bereich bei einem servicestarken Versicherer üblich. Die einfachen Schadenfälle sind so schnell abgearbeitet und es entsteht kein Bearbeitungsstau. Leider gibt es auch Versicherungen, die nicht so flott sind und sich so selbst einfache Schäden in der Bearbeitung über Wochen hinziehen können.

Bei meiner Empfehlung berücksichtige ich neben Preis und Bedingungen eben auch solche Erfahrungen. Es ist eine alte Weisheit, dass sich erst im Schadenfall herausstellt, wie gut eine Versicherung ist.

 

 

 

Ralph AudörschRegulierung Überspannungsschaden – „Das ging ja super schnell!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.