Schutzbrief beim ADAC am teuersten

Februar 2014 – Wer sich auf den ADAC Schutzbrief Plus verlässt, zahlt im Vergleich zur Konkurrenz am meisten, so die Zeitschrift „auto motor und sport“ in einer aktuellen Untersuchung. Die günstigsten Anbieter von Schutzbriefen sind die Versicherer. Der ADAC ist nicht nur teuer, sondern bei einigen Leistungen sogar unter denen der Versicherer. Zum Beispiel ist die Pannenhilfe bei 300 Euro gedeckelt und der maximale Tagessatz für einen Mietwagen liegt bei 52 Euro. Der AvD hat gar keine Obergrenze bei der Pannenhilfe und sein Schutzbrief kostet schon weniger. Statt 84 Euro sind es dort 65 Euro. Doch es geht noch viel günstiger: Bei den Versicherungen kosten die Schutzbriefe nur rund 10 Euro im Jahr. Doch auch bei den Versicherungen sind die Schutzbriefe nicht mit den gleichen Leistungen versehen, erreichen aber oft den Standard des ADAC oder liegen darüber. Wer also Pannenhilfe versichern möchte, kann dieses über seine KFZ-Versicherung als Baustein abschließen.

Ralph AudörschSchutzbrief beim ADAC am teuersten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.