Amazon und Apple für die Rente

Ralph Audörsch Altersvorsorge, Investment


Die Zinsen sind praktisch abgeschafft. Das ist besonders für die Altersvorsorge kein gutes Vorzeichen. Klassische Lebensversicherungen garantieren noch 0,9% Zins, ab nächstem Jahr voraussichtlich noch 0,25%. Bausparverträge geben meist nur 0,1% und das Tagesgeld 0,01%.

Inflation entwertet Ihr Guthaben


Bei diesen Zinsen schaffen Sie es nicht, den Wert des Geldes zu erhalten. In den letzten 15 Jahren betrug die Inflation durchschnittlich 1,39% pro Jahr. Die Kaufkraft sinkt so innerhalb von 20 Jahren um ein Viertel, in 30 Jahren um ein Drittel. 1.000 Euro sind dann noch 660 Euro wert. Sie verlieren also effektiv Geld, wenn Ihre Geldanlage eine Verzinsung unterhalb der Inflation aufweist.

Garantie kostet Rendite


Historische Wertentwicklungen
Grafik erstellt im FinanzPortal24. Unterschiedliche Anlageformen sind mit unterschiedlichen Risiken verbunden.

Wer in den letzten 30 Jahren mit einem Sparbuch oder einer Festgeldanlage seine Altersvorsorge aufbauen wollte, konnte den Wert seines Geldes nicht erhalten. Angebote mit Garantien kosten also Rendite. Immer mehr Menschen sind daher bei einer langfristigen Perspektive bereit, auf vermeintlich sichere Geldanlagen zu verzichten.

Aktien als langfristige Lösung


Alle paar Jahre geht es turbulent an den Börsen zu. Zuletzt durch die Pandemie im März 2020. Doch bis jetzt hat sich die Wirtschaft nach jedem Crash wieder erholt und wächst weltweit. Mit fast jedem Einkauf bescheren wir Aktiengesellschaften Gewinne. Smartphone online gekauft? Apple, Amazon, PayPal und DHL verdienen dadurch an Ihnen. Verdienen Sie doch einfach mit!

Investieren in Aktien auf einfache Art


In Aktien können Sie auf verschiedene Wege investieren. Der Direktkauf von Aktien weniger Firmen gilt als risikoreich. Bei Aktienfonds reduzieren sich die Kosten und es wird eine breite Streuung in verschiedene Regionen und Branchen möglich. Schon mit geringen Beträgen sind Sie gleich bei verschiedensten Unternehmen beteiligt. Passive Indexfonds (ETF) oder wissenschaftlich anlegende Fonds wie z.B. von Dimensional oder Vanguard sind nochmals günstiger, als aktiv gemanagte Fonds.

Direktanlage oder fondsgebundene Rentenversicherung


Anteile an Aktienfonds können Sie einfach mit einem Sparplan über eine Depotbank kaufen. Das ist sehr flexibel und bei der richtigen Wahl der Fonds und Depotbank kostengünstig. Ihr Depot richte ich Ihnen gerne ein, zum Beispiel bei der FFB. Wenn Sie Ihre monatliche Investition als Altersvorsorge planen, kann eine fondsgebundene Rentenversicherung die bessere Lösung sein.
Hier greifen steuerliche Vorteile, welche den Gewinn beim Anleger gegenüber der Direktanlage noch erhöhen können. Das funktioniert allerdings nur bei Angeboten, die nicht durch hohe Abschlusskosten belastet sind. Ein empfehlenswerter Anbieter hierbei ist die Condor Lebensversicherung mit Ihrem H-Tarif. Von ihr stammt das Video, das ich oben eingebunden habe. Neben ihr gibt es weitere Anbieter, die entsprechende Tarife anbieten. Auf kostengünstige und flexible Lösungen spezialisiert ist die myLife.
Auch die LV1871 hat mit dem Netto-Tarif von "Mein Plan" eine interessante Lösung, um zwei der weiteren zahlreicher werdenden Anbieter zu nennen, die auf Provisionstarife verzichten. Hiermit wird eine Vermittlung über ein Honorar ermöglicht. Ihr Anlage-Ergebnis kann sich so nochmals deutlich verbessern.

Ob nun ein Depot oder eine fondsgebundene Rentenversicherung die bessere Lösung ist, können wir in der Beratung klären. Sie machen Ihre Vorgaben und ich zeige Ihnen die Lösungswege und ihre Unterschiede. Klicken Sie als erstes unten auf "Termin buchen".






Sind Sie mit meiner Beratung zufrieden?

Falls nicht, sprechen Sie mich bitte darauf an. Falls ja, freue ich mich über Ihre Bewertung bei Proven Expert!

Jetzt bewerten