BGV Schülerversicherung "Rosa Zettel"

Der (Un)Sinn der Schülerzusatzversicherung (3): Er ist vorbei!

Ralph Audörsch Haftpflicht, Kinder

Das Land Baden-Württemberg steigt aus! Nachdem die Kritik von immer mehr Seiten kam, zog man nun die Reißleine. Die Vereinbarung zwischen dem Land und der Württembergischen Gemeinde-Versicherung (WGV) sowie dem Badischen Gemeinde-Versicherungs-Verband (BGV) läuft zum Ende dieses Schuljahres aus.

Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) erklärt:
„Um Missverständnissen vorzubeugen, die sich auch zum neuen Schuljahr ergeben haben, wird das Land die Vereinbarung über einen Gruppenversicherungsvertrag mit einzelnen Versicherungen zum Schuljahr 2019/2020 auslaufen lassen.“

Obwohl die Freiwilligkeit des Angebots zu Beginn des neuen Schuljahrs noch einmal deutlich herausgestellt worden sei, habe es in den vergangenen Tagen erneut zahlreiche kritische Rückmeldungen gegeben. Durch die Vertragspartnerschaft des Landes und die Verbreitung des Angebots über die Schulen entstehe immer wieder der Eindruck, dass der Abschluss der Schülerzusatzversicherung verbindlich ist. Außerdem sei kritisch angemerkt worden, dass der Anschein erweckt werden könnte, das Land betreibe über die Schulen durch diese Aktivität Werbung für einzelne Versicherungen. Um ordnungspolitisch Klarheit zu schaffen, nehme das Ministerium künftig von der darauf beruhenden Vereinbarung Abstand.

Eine späte Erkenntnis des Ministeriums: Ob im Einzelfall ein ergänzender Versicherungsschutz benötigt werde, sei allein Sache der Erziehungsberechtigten. Im Gegenzug sei es die Aufgabe des Versicherungsmarktes, attraktive und passgenaue Ergänzungen des gesetzlichen Versicherungsschutzes anzubieten, nicht des Landes und seiner Lehrkräfte.

Natürlich basteln die Versicherungen an Folgelösungen für das entgehende Geschäft. Es soll Überlegungen geben, mit den Kommunen als Schulträger einen Deal zu schließen oder mit Fördervereinen, die dann das Geld einsammeln, damit es die Lehrer nicht mehr machen. Auch die Ministerin hat die Tür nicht ganz zugeschlagen.  „Mit der Korrektur geht es mir keineswegs um das Ob, sondern um das Wie“.

Andere Bundesländer erkennen an dieser Form von Versicherung übrigens keinen Bedarf. Die Schülerzusatzversicherung ist seit 1974 ein Unikum in Baden-Württemberg gewesen.

An die Eltern kann nur der Rat gehen: Prüfen Sie Ihren Versicherungsschutz unabhängig von der Schülerzusatzversicherung – in diesem Zusammenhang insbesondere den der Kinder. Worauf Sie achten können, lesen Sie im unten stehenden Link.

Hier die ersten beiden Berichte zum Thema:

Der Rosa Zettel – Der (Un)sinn der Schülerzusatzversicherung

BGV reagiert auf den „Versicherungskäse“