E-Bike und Fahrrad richtig versichern

Ralph Audörsch Versicherung


Sein Fahrrad oder E-Bike schützt und pflegt man so gut wie nur möglich. Doch ein Unfall kann jederzeit passieren. Oder der Akku gibt seinen Geist auf. Noch schlimmer: Das Rad wird gestohlen.

Diebstahl


Im Rahmen einer Hausratversicherung ist ein Rad bei Einbruchdiebstahl versichert. Gegen den Diebstahl außerhalb der versicherten Räume kann es mit der "Fahrradklausel" zusätzlich versichert werden. Dabei müssen Sie die Versicherungssumme festlegen, bis zu welchem Wert Fahrräder oder E-Bikes versichert sein sollen. Diese Versicherungssumme gilt dann pro Versicherungsfall. Achtung: Wenn Sie und Ihr Partner gleichzeitig unterwegs sind und bei einer Rast beide Räder gleichzeitig gestohlen werden, gilt das als EIN Fall. Die Summe steht dann also nicht je Fahrrad zur Verfügung.

Wenn Sie keine Hausratversicherung haben, können Sie die Diebstahlgefahr in der Fahrradversicherung einschließen. Sie bekommen dann den Neuwert von der Versicherung erstattet. Bei manchen Versicherungen erfolgt diese Erstattung aber erst nach Anschaffung eines neuen Fahrrades!

Fahrrad-Kasko


Die Kaskoversicherung schützt vor Reparaturkosten nach einem Unfall oder einem Sturz. Diese werden komplett von der Versicherung übernommen. Wenn Sie Ihr Fahrrad aber als Sportgerät nutzen, müssen Sie auf Ausschlüsse achten. Der Downhill-Sturz ist bei manchen Tarifen ausgeschlossen. Wieder andere versichern keine Fahrräder mit Carbon-Rahmen.

Sogar die unsachgemäße Handhabung des Fahrrades ist in aller Regel versichert. Dazu kommen Schäden am Akku. Dieser könnte übermäßig verschleißen oder durch Eindringen von Feuchtigkeit Schaden nehmen.

Auch das Gepäck und das Schloss sind mitversichert. Bewahren Sie also die Quittungen von diesen Anschaffungen gut auf. Die Fahrrad-Kasko ist für Radler also ein Sorglos-Paket.

Schutzbrief


Wenn Sie mit Ihrem Rad verreisen, ist ein Schutzbrief hilfreich. Vielleicht haben Sie auch für Ihr Auto einen Schutzbrief. Beim Fahrrad haben Sie ebensolche Leistungen: Pannenhilfe, Bergung, Abschleppen. Wenn die Reparatur unterwegs erfolgen kann, aber etwas dauert, werden die Übernachtungskosten bezahlt. Oder Sie erhalten ein Ersatzfahrrad, um die Reise fortsetzen zu können.

Fazit


Ein wertvolles Fahrrad ist kein existentiell wichtiges Gut. Die Fahrradversicherung gehört somit nicht zu den ganz wichtigen Versicherungen. Jedoch: Für wenige Euro im Monat erspart man sich ungeplante hohe Ausgaben. Sie können umgehend ein neues Rad kaufen oder die Reparatur in Auftrag geben. Ihre Rücklagen bleiben verschont. Wenn die mühsam gesparten 1000 bis 5000 Euro nicht mehr am Laternenpfahl stehen, ist der Groll doch deutlich geringer, wenn man ein wenig in die Fahrradversicherung investiert hat. Lassen Sie sich doch einfach ausrechnen, wie gering Ihre Investition für eine unbeschwerte Ausfahrt ist.






Sind Sie mit meiner Beratung zufrieden?

Falls nicht, sprechen Sie mich bitte darauf an. Falls ja, freue ich mich über Ihre Bewertung bei Proven Expert!

Jetzt bewerten