Hochwasserschäden nicht versichert?

Ralph Audörsch Versicherung

Unsere Gegend ist von den Überschwemmungen verschont geblieben. Doch ich habe einige besorgte Anrufe und E-Mails bekommen: "Wäre mein Haus, wäre mein Hausrat versichert gewesen, wenn es bei uns passiert wäre? Ich finde im Versicherungsschein nichts zu Hochwasserschäden."

Tatsächlich findet man diesen Begriff nicht in den Versicherungsunterlagen. Dennoch kann das Haus und der Hausrat bei solchen Schäden versichert sein. Nämlich dann, wenn Elementargefahren versichert sind. Zu diesen zählt die Überschwemmung des versicherten Grundstücks. Ist das etwas anderes als Hochwasser?
Hochwasser besteht, wenn der Pegel von Flüssen, Bächen oder Seen über dem "normalen" Stand liegt. Er führt nicht gleich zu Überschwemmungen der Ufer oder gar des angrenzenden Landes.

Wenn dieses doch passiert, reden wir von einer Überschwemmung. Doch eine Überschwemmung kann auch andere Ursachen haben. Zum Beispiel durch einen Rückstau bedingt durch eine Überlastung des Kanalnetzes. Auch Starkregen kann zu einer Überschwemmung führen. Dieser plötzliche Niederschlag führt in einer stark verdichteten Gegend, also besonders in Ortschaften und Städten zu Schäden an Gebäuden.

Hochwasser ist laut Statistik zur Hälfte Auslöser von Überschwemmungsschäden.
Häufig kommt es durch Rückstau zu Überschwemmungen. Die Kanalisation ist überlastet. Dann drückt Abwasser durch die mit dem Kanal verbundenen Leitungen. Durch die Verbindung der Rohre kann dann dieses Abwasser über die Dusche, die Toilette oder über den Abfluss im Waschkeller in das Haus gelangen. Dies kann durch Rückstausicherungen verhindert werden. Manche Versicherer verlangen diese Sicherung, um Versicherungsschutz zu gewähren.

Nur 43 Prozent aller Gebäude in Deutschland sind nach Daten der Versicherer vor den finanziellen Folgen durch Elementargefahren richtig geschützt. Tatsächlich sind also viele bei Hochwasserschäden nicht versichert. Nur, wer die Elementargefahren eingeschlossen hat, wird bei Schäden durch dieses Ereignis entschädigt.
Versichern Sie die Elementargefahren!
Die Elementarversicherung ist eine existentiell wichtige Ergänzung zur Wohngebäude- und Hausratversicherung. Sie schützt vor den finanziellen Folgen von Naturkatastrophen und Elementarschäden, wie der Überschwemmung. Versichert sind aber auch Schneedruck, Erdrutsch und Erdbeben. Die Bilder aus der Eifel haben gezeigt, dass auch Wohnungen in oberen Geschossen diesen Versicherungsschutz brauchen. Und das auch ohne direkte Nachbarschaft zu einem Fluss. Buchen Sie einen Termin bei mir, damit wir prüfen, ob Sie richtig versichert sind.